Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Was der Stress geben kann!

„Ich habe Stress..., ich habe keine Zeit..., ich kann nicht mehr…“

img_6965_grenzdolomit02Solche und ähnliche Worte höre ich in den letzten Wochen vermehrt. Es ist eine chaotische Zeit, die auch vor meinem Leben nicht halt macht.
Neue Herausforderungen, plötzliche Wendungen und das alles auf einmal.
Es herrschte ein Wirbel in meinem Kopf, meinem Bauch und somit auch in meinem Leben.

Also entschied ich mich, mich in den Sachen zu engagieren, die mir am Herzen liegen. Ich habe losgelegt und gemacht und gemacht…es hat sich ausgezahlt. Doch plötzlich fiel mir auf, dass ich einen ganz wesentlichen Teil in meinem Leben vernachlässigte. Darum wollte ich mich doch auch kümmern! Wann soll ich das nur alles tun?

Ich fühlte mich allein, obwohl ich es gar nicht bin. Nie wieder wollte ich mich allein fühlen. Für einen kurzen Moment war es wieder soweit. Ilka allein auf weiter Flur.

Nein, dachte ich mir…das will ich nicht nocheinmal erleben.

Also habe ich mich, auf mich konzentriert. Mir wurde klar, dass ich meine Aufgaben im Moment nicht überblicken konnte.

Was also tun? Ich erinnerte mich an Feng Shui. Klarheit und Ordnung im Raum, bilden die Grundlage schöpferisch zu sein, für die Wesen, die sich darin aufhalten.
Ich schaute mich in meiner Wohnung um und legte los. Ich sortierte alles, was ich unnütz fand, aus. Einmal angefangen, machte es mir eine riesen Freude.
Das was schließlich übrig blieb, ist nun überschaubar und hat seinen Platz gefunden. Nun kann ich wieder atmen und mich auf meine Aufgaben konzentrieren. Was ich außerdem erkenne ist, dass ich ohne meine Freunde niemals soweit gekommen wäre.

Dieses Ordnung schaffen und ausmisten, hat die Konsequenz, dass ich selbst -  bewusst und unbewusst - losgelassen habe. In -zig kleinen Entscheidungen habe ich die Dinge, die ich benutze in nützlich und nicht mehr nützlich, eingeordnet.  Ich habe den Weg frei gemacht für Neues, denn ich habe Neues begonnen.

Dabei habe ich bewusst darauf geachtet, dass das, was ich tue für mich einen Sinn ergibt und dass ich der Aufgabe gewachsen bin. So kann es auch mal stressig werden. Doch ich weiß, warum ich das tue und irgendwann wird mich das Ergebnis befriedigen.

Ich gehe meinen Weg und folge meinem Herzen. All die Emotionen, die dabei hervortreten, sind meine Gefühle. Sie erzählen mir etwas über mich und ich lerne daraus. Diese Gefühle führen mich in Situationen, die ich meistern will. Denn ich will meine Aufgabe erfüllen. Das gibt mir Kraft.

Diese Erkenntnisse hat mir der Stress gegeben. Also ist er vielleicht gar nicht so schlecht dieser Stress…Schauen Sie mal bei sich selber nach!

Ilka Baum

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

You have no rights to post comments

weitere Beiträge

Musik / Film

Matthias Reim startet das neue Jahr mit einem neuen Album - "MATTHIAS" erscheint am 14.01.2022

Matthias reim Cover sony musicMatthias Reims zeitlos-legendärer 1990er-Song „Verdammt, ich lieb’ Dich“ ist heute, über 30 Jahre später, ein Evergreen, der von Generation zu Generation textsicher mitgesungen wird. Und mit jeder neuen Veröffentlichung, entdeckt ein ganz junges P...


weiterlesen...

GRENZGANG präsentiert den Livestream: Tibet – Heilige Berge

GRENZGANG Presse Livestream Tibet Bruno Baumann Urheber Hinweis Bild  Bruno Baumann 0006Am Donnerstag, den 31. März 2022 um 20 Uhr berichtet Bruno Baumann auf www.grenzgang.de/streams live über den Himalaya – und die Erforschung seiner heiligsten Berge!

Berge üben auf den Menschen seit jeher eine besondere Faszination aus, auch auf B...


weiterlesen...

TH Köln – Themen und Termine vom 24. bis 30. Januar 2022

TH KölnDienstag, 25. Januar 2022
„architectural tuesday | Prof. Martin Haas“

TH Köln, Online-Vortrag, 19.00 bis 21.00 Uhr

Der fünfte Termin der Veranstaltungsreihe „architecual tuesday“ der Fakultät für Architektur der TH Köln mit dem Titel „Zerstöre mi...


weiterlesen...

Reise durch den Körper mit Tanz und Malerei - Neues Stück von DOSSIER 3-D-Poetry/Marion Dieterle

3D Poetry Marion DieterleKöln, 26. Januar 2022. Alles ist im Fluss. Besonders an Tagen, die sich fluide aber zäh dahinschlängeln, setzen wir uns neu mit Raum und Zeit auseinander: Wie ist der feste Kern beschaffen, den wir in uns zu tragen meinen? Was bringt uns in den Fl...


weiterlesen...

Deutschland: Kinder denken, sie haben weniger Menschenrechte als Erwachsene

  • amnesty logoEine jüngst durchgeführte repräsentative Amnesty-Studie zeigt: 9- bis 14-Jährige in Deutschland wissen nur wenig über Menschenrechte
  • Positiv: Jedes dritte Kind möchte sich später für den Schutz von Menschenrechten einsetzen
  • Amnesty International v...

  • weiterlesen...

    Köln Termine

    something to live for Ausstellung.jpg
    Donnerstag, 27.Jan 14:00 - 20:00 Uhr
    Peter Tollens – something to live for

    something to live for Ausstellung.jpg
    Freitag, 28.Jan 14:00 - 18:00 Uhr
    Peter Tollens – something to live for

    something to live for Ausstellung.jpg
    Samstag, 29.Jan 10:00 - 18:00 Uhr
    Peter Tollens – something to live for

    something to live for Ausstellung.jpg
    Sonntag, 30.Jan 11:00 - 18:00 Uhr
    Peter Tollens – something to live for

    Werbung

    Monats Kalender

    Letzter Monat Januar 2022 Nächster Monat
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    week 52 1 2
    week 1 3 4 5 6 7 8 9
    week 2 10 11 12 13 14 15 16
    week 3 17 18 19 20 21 22 23
    week 4 24 25 26 27 28 29 30
    week 5 31

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.