Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

09.06.2019 PollerWiesen Festival 2019

Festival FlyerPollerWiesen versorgt nicht nur Köln mit den gefragtesten elektronischen und Techno-Sounds, sondern bringt diese bereits zum 7. Mal in die industrielle Ruhrgebietsmetropole Dortmund. Am 9. Juni veranstaltet die PollerWiesen ihre Open Air im Revierpark Wischlingen mit dem bisher mutigsten und abwechslungsreichsten Programm auf vier Bühnen: der Main, Beach, Hidden und Hilltop Stage. Jede der vier Bühnen zeichnet sich nicht nur durch ein musikalisch sehr breit gefächertes Programm aus, sondern steht, wie die Namen bereits verraten, für eine Besonderheit, die der Revierpark zu bieten hat.

Auf der Main Stage , die sich auf einer Rasenfläche im Herzen des Parks befindet, spielt das Who is Who der weltweiten Techno-Szene. Wenn es um facettenreiche Sounds mit ganz persönlichem Touch geht, dann ist man bei Nina Kraviz genau richtig. Obwohl sie einer der gefragtesten DJs ist, bewahrt sie trotzdem noch den DIY Spirit. Eines von vielen Beispielen dafür sind ihre unvergleichlichen Trip Label Raves, die sich durch einzigartige Locations mit schroffen und kahlen Landschaften auszeichnen.

Ebenfalls zu den weltweit gefragtesten Protagonisten der neueren Techno-Geschichte gehört Ben Klock. Ben zeichnet sein besonderes Verständnis an musikalischer Diversität aus. Dadurch schafft er es, dem Publikum harte Techno-Klänge auf künstlerische und intensive Weise zu vermitteln.

Unter anderem steht auch Charlotte de Witte hinter den Decks, die derzeit als Belgiensinteressantestes Talent gilt. Schon mit 17 Jahren spielte Charlotte das erste mal vor Publikum und begeistert seitdem mit ihrem melancholischen, dunklen Sound.

Auch Dax J, der in den letzten Jahren immer größere Beliebtheit erfährt, ist für die Main Stage eingeplant. Er entwickelte seinen ganz eigenen, rauen Stil und auf seine Tracks greifen die renommiertesten DJs zurück. Obwohl der Wahlberliner in den letzten Jahren gleich für mehrere Awards und Auszeichnungen nominiert wurde, bleibt er seinem Underground-Sound treu. Auch dabei sind die Senkrechtstarter Konstantin Sibold und Kevin De Vries mit einem back to back.

Wendet man der Main Stage den Rücken zu, sind weit hinter der tanzenden Crowd in den dunstigen Nebelschwaden Bäume am vom Strobolicht blitzenden Horizont zu erkennen. An diesen muss man sich orientieren, um sich auf den Weg zu der Hidden Stage zu machen. Hat man sich einmal dem versteckten Waldstück genähert, kann man sich hier auf eine intime und familiäre Atmosphäre mit experimentellem Underground-Sound freuen. Zum Entspannen lädt der Hügel hinter dieser Stage ideal zum Verweilen ein, denn von diesem hat man einen einzigartigen Blick auf die Tänzer und DJs.

Man könnte meinen, dass die Hidden Stage und Mama Snake eine perfekte Symbiose sind, denn ihr melodischer, schneller und funky Sound passt wie kein anderer zu dieser Bühne. Die perfekte Zusammenfassung zu Mama Snake gab es nach ihrem großartigen Boiler Room x Dekmantel Set: “That is truly how you play Techno!”.

Auch Giant Swan bringen dort dieses Jahr die Tänzer in Ekstase. Hinter dem Duo versteckt sich das geniale techno-not-techno Projekt der Künstler Rob Stewart und Harry Wright. Durch ihre einmaligen Live-Performances, die auf Rhythmus, Spannung und Improvisation beruhen, werden die Tänzer schnell anhand eines Wirrwarrs an Maschinen, Effekt-Pedalen, harten Gitarrenklängen und Vocals hypnotisch in ihren Bann gezogen.

Wenn Lena Willikens hinter den Decks steht, kann man sich eines sicher sein: dass man sich nichts sicher sein kann. Jedes ihrer Sets ist eine große Wundertüte, bestehend aus den verschiedensten Stilen - von Techno über Industrial Boogie, Disco bis hin zu House. Und genau dieser unvorhersehbare, genreübergreifende Mix macht die Magie ihrer unvergleichbaren Sets aus und lässt das Publikum berauscht zurück.

Auch DJ Brom wird für eine Überraschung auf der Hidden Stage sorgen. Identified Patients und Mad Miran kommen beide aus Amsterdam, die derzeit wohl interessanteste Stadt was elektronische Musik angeht. Beide DJs prägen den dortigen Sound und bringen diesen bald nach Dortmund.

Bei der Hidden Stage kann es schnell passieren, dass man das Treiben des Festivals und das der anderen Bühnen vergisst. Durch den idyllischen Rückzugsort fühlt man sich wie in einer Blase.

Doch dieses Jahr wird nicht nur die Hidden Stage von dem gefragtesten Sound der Hauptstadt eingehüllt, denn die Beach Stage wird von den Amsterdamer Veranstaltern Reaktor Events gehostet. Direkt am See gelegen und mit Sand zwischen den Füßen wird der Schein dieser Oase von den harten, düsteren Klängen der DJs durchbrochen. Mit dabei ist die Detroiter Legende DJ Stingray, der es durch seine jahrzehntelange Erfahrung und Leidenschaft meistert, Electro, Acid, Industrial und Detroit Techno wie kein anderer scharfsinnig zu vereinen.

Als eine Besonderheit dieser Bühne wird es dieses Jahr gleich zwei ausgefallene back to backs geben, die es so bisher noch nicht gab.

Zum einen teilen sich Kobosil und Somewhen die Decks, die beide der neuen Berliner Techno Generation angehören. Kobosil experimentierte bereits mit Technoklängen, als das Genre noch einer Subkultur angehörte und prägt seither den Hauptstadt-Sound mit.

Mit seinen düsteren, hypnotischen Klängen begeistert er die Crowd. Somewhen und Kobosil verbindet nicht nur Berlin miteinander, sondern auch eine langjährige Freundschaft. Der Neuköllner DJ Somewhen steht für atmosphärische und industrial-lastige Klänge. Eins steht fest: Die gleich doppelt geballte Ladung an Power wird die Beach Stage mit ihren finsteren, EBM-angehauchten Klängen zum Beben bringen.

Zum anderen sind die Residents von einer der derzeit angesagtesten Partyreihen in Berlin, der ‘Herrensauna’, mit einem back to back am Start.

Dass sich Héctor Oaks Eifer und Leidenschaft augenblicklich auf die Crowd überträgt, merkten auch die Veranstalter des wohl gefragtesten georgischen Clubs Bassiani schnell. In dem Club, der seit dem Tanz-Protest für Frieden und Gleichheit im letzten Jahr weltweit bekannt geworden ist, ist Oaks Resident.

Von SPFDJ wird man ab diesem Jahr immer öfter hören. Spätestens seit ihrem Boilerroom x Herrensauna Set hat sich die Schwedin einen Namen gemacht. Beide DJs kombinieren den aktuellen Zeitgeist mit präzise ausgewählten Oldschool Tracks. Durch Héctor Oaks und SPFDJs Energie wird man auf eine Reise durch die gesamte Rave-Kultur von Trance bis Acid mitgenommen.

Abgerundet wird das Programm der Beach Stage durch Matrixxmann, Stranger, der bereits unter vielen Aliasen Tracks veröffentlicht hat und der Discwoman Mitbegründerin Umfang. Schafft man es, sich einmal vom Bann der brachialen Tunes loszureißen, muss man nur noch ein paar Schritte gehen, um vor einem grasgrünen Hügel zu stehen. Auf diesem befindet sich die am höchsten gelegene Bühne, die Hilltop Stage . Der Aufstieg lohnt sich. Hat man einmal die Reise auf sich genommen und den Hügel erklommen, kann man sich in scheinbarer Himmelsnähe auf House, Disco und undergroundige Tunes freuen.

Wer Palms Trax kennt, weiß, dass die Tanzfläche schnell zu einer familiären Party mit bester Laune ausartet, denn durch seinen individuellen Mix ist für jeden etwas dabei. Ebenfalls mit dabei ist Mano le Tough. Durch seine Mischung aus House, Techno, Disco und Pop spielte er bereits an den unterschiedlichsten Orten der Welt - von Ibiza und Barcelona über London bis nach Berlin in der Panoramabar.

Nachdem sich der talentierte Job Jobse in Berlin einen Namen durch seine Arbeit bei Innervisions gemacht hat und zurück nach Amsterdam gezogen ist, nahm der Lauf sehr schnell seine Dinge. Heute ist Job nicht nur Resident im legendären Amsterdamer Club De School, sondern begeistert das Publikum weltweit und im Juni in Dortmund.

Auf der Hilltop haben zusätzlich die Künstler des Dortmunder Labels Kittball Records, Juliet Sikora, P.A.C.O und Flo Mrzdk ein Heimspiel im Revierpark.

Das PollerWiesen Festival bereitet der Crowd aufgrund seines bisher mutigsten Line-Ups einen einmaligen Rave. Das abwechslungsreiche Programm spiegelt sich durch die facettenreichen Besonderheiten des Revierparks und der unterschiedlichen Bühnen wider, so dass Open Air zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

PollerWiesen Festival 2019
Termin: 09. Juni 2019
Location: Revierpark Wischlingen, Dortmund

Tickets: Phase I - 21,00 [sold out]
Phase II - 29,00
Phase III - 32,00
Phase IV - 35,00
Gruppen Ticket (5 Personen) - 130,00

Für weitere Infos: www.pollerwiesen.org
PollerWiesen auf Facebook: www.facebook.com/pollerwiesen

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Köln Termine


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d16699007/htdocs/Datentransfer/plugins/jevents/jevfiles/jevfiles.php on line 1218
Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Mittwoch, 22.Mai 20:00 - 21:45 Uhr
Yoga Kurs II. 2019 Köln Ostheim

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 23.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 23.Mai 14:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Donnerstag, 23.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

CRGH032.jpg
Freitag, 24.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Freitag, 24.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Freitag, 24.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

kanack event.jpg
Freitag, 24.Mai 18:00 - Uhr
Konzert - Tag der Nachbarn

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Samstag, 25.Mai 11:00 - 15:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

kanack monat in Müllem.jpg
Samstag, 25.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Tag der Nachbarn

Video

VIDEO - Interview mit Heinz-Jürgen Wojke über das Interkulturelle Jugendkunstfestival Köln-MülheimVideo Kunst und Kultur
interkulturelles_jugend_kunstfestival_koeln_muelheim_2010

Unter dem Motto „Wir sind Mülheim“ fand in diesem Jahr zum vierten Mal das Interkulturelle Jugend...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat Mai 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5
week 19 6 7 8 9 10 11 12
week 20 13 14 15 16 17 18 19
week 21 20 21 22 23 24 25 26
week 22 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok