Ausstellung KÖLNblick: Andreas Reuther

AndreasReutherSEPADer Künstler Andreas Reuther präsentiert, neben weiteren Künsltern, in der Ausstellung KÖLNblick Ölgemälde mit Motiven zu Köln. Zu sehen sind die Arbeiten vom 16.06.2012 bis zum 14.07.2012 in der Galerie-Graf-Adolf.

Andreas Reuther über Köln und über seine Werke:

"Der Dom prägt die Sihouette von Köln wie kein zweites Bauwerk. Aber er ist nicht ein überragendes Gebäude, sondern ein Gesamtkunstwerk voller historischer, architektonischer und metaphysischer Sensationen. Mich interessiert es, diese Fülle in einem Bildmotiv zu vereinen und dabei das Wagnis einzugehen, diesen riesigen Dom optisch so zu verkleinern, dass er auf der gedachten Tischplatte eines Handwerkers platz zu finden scheint: Denn schließlich ist der Dom das Resultat von Handwerk und Planung!"

***

„Die fein ziselierte Strich- und Pinselführung in den Arbeiten von Andreas Reuther zieht den Betrachter in ihren Bann. Zu jener Strichführung passend wird ein feines Kolorit aufgelegt, das den Gemälden eine besondere Tiefenwirkung verleiht. Der 1963 geborene Künstler hat sich einer surrealistischen Formensprache verschrieben, die beeindruckend neuartig wirkt.
Ihm geht es auch offenkundig um Räume. Aber "Raum" ist bei ihm nicht einfach nur Raum, sondern vielmehr der innerweltliche Bezug des Menschen, dem Reuther nachspürt.
 
Räume tauchen in seinen Werken in unterschiedlichen Zusammenhängen auf: Der intimen, privaten Atmosphäre des Zimmers ist in einem anderen Bilderzyklus die Größe und Weite des Universums entgegengestellt, das man sich ja ebenfalls als Raum, eben Weltraum vorstellt.
 
Es scheint, als setzt der Künstler hier Raum neben Raum und mache jenes Phänomen in seinen Bildern zum eigentlichen Gegenstand. Raum bietet Sicherheit, Vertrauen und Zuversicht. Aber gerade dieses vermeintliche Heimatgefühl sollen die Räume von Reuther gerade nicht geben. Dort scheint etwas aus den Fugen zu geraten. Eine Unruhe ist entstanden und der Raum wird plötzlich von einer emotional spürbaren Irritation durchdrungen. Reuther hat eine Sprache gefunden, diese Unruhe unprätentiös in seine Bilder einzubringen.

Da sind z.B. lose herumliegende (Notiz-) Blätter, aufeinander gestapelte Realien, im Verhältnis zum Raum unproportional vergrößert, die hier ein Gefühl der Unsicherheit auslösen, wie im Traum, in dem die Realität plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheint.“

Dr. Helmut Orpel aus „Handbuch des Deutschen Buchhandels 2009“

Weitere Informationen:

www.andreas-reuther.de

Ausstellungsinformationen zu KÖLNblick in der Galerie-Graf-Adolf

galerielogo200

ein Projekt von lebeART
Graf-Adolf-Str. 18-20
51065 Köln-Mülheim
0221 / 259 19 86
0176 / 240 83 750

E-Mail: info@galerie-graf-adolf.de

Internet: http://www.galerie-graf-adolf.de
Wegbeschreibung: http://anfahrt.galerie-graf-adolf.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok