Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Rettet den Regenwald e.V. - Keine Jagd auf Elefanten!

kotzeweiterBläst Botswanas Regierung zur Elefantenjagd? Erst leugnet sie die um sich greifende Elfenbein-Wilderei. Jetzt plant sie offenbar, die Jagd durch Touristen zu legalisieren. Wir fordern von Präsident Mokgweetsi Masisi: Behalten Sie das Jagdverbot aufrecht und bekämpfen Sie die Wilderei.

Während in einigen Ländern Süd- und Ostafrikas Wilderer so sehr wüten, dass die Zahl der Elefanten bedrohlich einbricht, blieb Botswana bisher weitgehend verschont. 126.000 Elefanten leben in dem Land, ein Drittel aller Savannenelefanten. Nach Ansicht von Experten ist das unter anderem einem Jagdverbot zu verdanken, das seit 2014 gilt.

Doch die Organisation „Elephants without Borders“ warnt, dass Wilderer Botswana ins Visier nehmen. Zwischen 2014 und 2018 habe sich die Zahl der gefundenen Kadaver kurz zuvor gestorbener Tiere versechsfacht. Die meisten der Tiere sind nach Ansicht des Wissenschaftlers Mike Chase von Wilderern wegen ihres Elfenbeins getötet worden.

Chases Studie provozierte heftige Reaktionen. Er erhielt sogar Morddrohungen. Präsident Masisi bestreitet die Aussagen des wissenschaftlich fundierten Reports und spricht von der „größten Falschmeldung des 21. Jahrhunderts“.

Eine Regierungskommission kommt zum Schluss, dass es in Botswana zu viele Elefanten gibt – und schlägt ein Ende des Jagdverbots vor. Außerdem sollten regelmäßig Elefanten planvoll getötet werden (culling). Ihr Fleisch könne in Konserven als Tierfutter verkauft werden.

Sollte der Präsident den Plan umsetzen, könnte dahinter persönliche Eitelkeit stecken. Masisi scheint das Erbe seines Vorgängers Ian Khama zerstören zu wollen. Khama hatte das Jagdverbot 2014 erlassen. Zudem stehen im Oktober 2019 Wahlen an. Weil Elefanten zuweilen Felder verwüsten, könnten die Aufhebung des Jagdverbots und regelmäßige Tötungsaktionen unter der Landbevölkerung Stimmen bringen.

Angesichts der zunehmenden Wilderei und der dramatisch einbrechenden Elefantenpopulation in Afrika fordern wir von Präsident Mokgweetsi Masisi:

Bitte behalten Sie das Jagdverbot bei.
Bitte verzichten Sie auf gezielte Tötungsaktionen.
Bitte bekämpfen Sie Wilderei.

ZUR PETITION!

Quelle: https://www.regenwald.org

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

12. Kölner Fahrradsternfahrt am 16.06.2019

sternfahrtAm 16. Juni 2019 findet die 12. Kölner Fahrradsternfahrt mit Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW statt. Die Kölner Fahrrad-Sternfahrt will daran zuerinnern, dass das Fahrrad das umweltverträglichste, platzschonendste, schnellste ...


weiterlesen...

Preisverleihung an die RADKOMM auf dem Kölner Grüngürtel

radkommKöln, 15. Mai 2019 Eine schöne Auszeichnung erhielt RADKOMM e.V. letzten Freitag: Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN in der Landschaftsversammlung Rheinland vergibt alle zwei Jahre den „Regenbogen-Preis“ an Initiativen, die sich durch besonderes E...


weiterlesen...

Die schwere Suche nach einer Wohnung - Viele Vermieter lehnen Tierhalter als Mieter ab

Wohnung gesucht 1Meist scheitert die Wohnungssuche mit Haustier schon vor der Kontaktaufnahme. Denn in den meisten Inseraten wird eine Tierhaltung noch immer kategorisch ausgeschlossen. Dabei ist ein Tierhaltungsverbot in einem Mietvertrag mittlerweile rechtlich g...


weiterlesen...

NIGHT of the JUMPs Zürich 2019

Luc Ackermann NOTJ 2019 DCD5975Spektakuläre Premiere – Die extremste FMX Sportserie der Welt kommt mit ihren besten Extremsportlern nach Zürich

Am 25. Mai 2019 stürmen die Freestyle Motocross Sportler der NIGHT of the JUMPs Zürich. Das Hallenstadion liefert zum ersten Mal den P...


weiterlesen...

Rettet den Regenwald e.V "Palmölplantage bedroht Unesco-Welterbe!"

penanEine Palmöl-Plantage bedroht das einzige Unesco-Welterbe-Gebiet in Sarawak. In Nachbarschaft zum Gunung Mulu Nationalpark wurde bereits artenreicher Wald für eine Palmöl-Monokultur gerodet. Die indigenen Völker Berawan und Penan wehren sich gegen ...


weiterlesen...

Köln Termine


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d16699007/htdocs/Datentransfer/plugins/jevents/jevfiles/jevfiles.php on line 1218
Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Mittwoch, 22.Mai 20:00 - 21:45 Uhr
Yoga Kurs II. 2019 Köln Ostheim

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 23.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 23.Mai 14:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Donnerstag, 23.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

CRGH032.jpg
Freitag, 24.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Freitag, 24.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Freitag, 24.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

kanack event.jpg
Freitag, 24.Mai 18:00 - Uhr
Konzert - Tag der Nachbarn

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Samstag, 25.Mai 11:00 - 15:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

kanack monat in Müllem.jpg
Samstag, 25.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Tag der Nachbarn

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Mai 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5
week 19 6 7 8 9 10 11 12
week 20 13 14 15 16 17 18 19
week 21 20 21 22 23 24 25 26
week 22 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok