Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Positive Kulturentwicklung in Köln: c/o pop Festival verankert popmusikalisches Epizentrum neu und präsentiert ausgefallene Spielorte für Kreatives

Gloria Theater Niclas Weber 1200+++ Kostenloses Rahmenprogramm vollständig +++ Entdeckerfestival mit spannenden neuen Förderprogrammen +++

In genau drei Wochen startet die 16. Auflage des c/o pop Festival & Convention (01.– 05.05.19) in Köln. Wie gewohnt präsentiert das Festival innerhalb der gesamten Stadt auch 2019 eine außergewöhnliche Auswahl an Künstlern in besonderen Locations: Neben nationalen Headlinern wie Scooter im Palladium, Tocotronic in der Kölner Philharmonie, Mighty Oaks in den Sartory-Sälen, Hauschka im Gürzenich, Mine im Klaus-von-Bismarck-Saal des WDR Funkhaus und Fjørt im beliebten Gloria-Theater präsentiert sich das c/o pop Festival in diesem Jahr mit einem neuen Umsonst- Programm und einem Umzug nach Köln-Ehrenfeld.

Umfangreiches Gratis-Programm c/o Ehrenfeld: Viel Musik und Outdoor-Zentrum mit DIY-Area Nach dem Line-up für das reguläre Festivalprogramm vom 1. bis 3. Mai ist nun auch das vollständige musikalische Programm sowie das vielseitige Rahmenprogramm „c/o Ehrenfeld“ am 4. und 5. Mai komplett. Neben etlichen Showcase-Konzerten werden den Besuchern hier zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur angeboten. Rund um die Venloer Straße wird eine Vielzahl an musikalischen Acts auftreten, darunter Die Nerven, Mavi Phoenix, Milliarden, KLAN, ELI, Ilgen-Nur, Serious Klein, Bytes, BLVTH, Alli Neumann, NOVAA, Amilli, Neufundland, Moli, Ankathi Koi, Luke Noa, Sofia Portanet, Prada Meinhoff, Horst Wegener, Sama, u.v.a.

Das „Outdoor-Zentrum“ von c/o Ehrenfeld wird die beliebte Heliosstraße sein. Umringt von den besten Clubs und Locations auf dem ehemaligen Gelände des Undergrounds wird hier – unter dem Helios-Leuchtturm als Wahrzeichen des Stadtviertels – am 4. und 5. Mai eine riesige DIY-Area entstehen. Neben dem beliebten „Der Super Markt“ mit über 50 kuratierten Designern, einer Bühne mit Live-Musik und DJs sowie vielen Streetfood-Ständen, können die Besucher hier einiges entdecken. Der Eintritt ist frei – wie alles bei c/o Ehrenfeld.

Ehrenfeld als popkultureller Standort

Dass das Gratis-Programm erstmalig im namensgebenden Stadtteil Ehrenfeld stattfindet, freut die Macher des ebenfalls dort ansässigen c/o pop Festivals ganz besonders, schließlich musste hier in den letzten Jahren sehr viel Kulturelles für neues Bauland der Stadt Platz machen. 2017 wurde der deutschlandweit bekannte Club „Underground“ abgerissen, der seit fast 30 Jahren überregional als Konzert-Location bekannt war, in den Jahren zuvor mussten schon die „Papierfabrik“ und die „Werkstatt“ in der direkten Nachbarschaft weichen und aktuell steht der Abriss des Clubs „Heinz Gaul“ auf dem Gelände gegenüber bevor. Da Ehrenfeld trotz dieses extremen Wandels in popkultureller Hinsicht noch immer viel zu bieten hat, möchten die Veranstalter das Viertel weiterhin beleben und stärken. Norbert Oberhaus, Geschäftsführer des c/o pop Festivals: „Mit dem neuen Programmmodul c/o Ehrenfeld wollen wir bewusst ein kulturpolitisches Zeichen setzen, denn wir sehen, dass dieses popmusikalische Epizentrum der Stadt massiv durch den Strukturwandel bedroht ist.“

Nationale und Internationale Nachwuchsförderung

Eine wichtige Säule beim c/o pop Festival war seit jeher das Thema Nachwuchsförderung. Jedes Jahr sind mehr als 50 % des Programms Nachwuchskünstlern vor allem aus Deutschland vorbehalten. Dies ist ein enorm hoher Wert für ein Festival in Deutschland – und ein nahezu einmaliger Wert im internationalen Kontext. Nationale Acts wie The Whitest Boy Alive, BrandtBrauerFrick, Moderat, Roosevelt, Dillon, AnnenMayKantereit oder zuletzt Beginner haben lange vor ihrem Durchbruch im Rahmen des c/o pop Festivals gespielt.

Mit dem Projekt „music hub germany“ haben die Festivalmacher diesen Programm-Schwerpunkt weiter ausgebaut: Inzwischen kommen ca. 80 % der gebuchten Bands beim c/o pop Festival aus Deutschland. Das Projekt wird bereits zum dritten Mal durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. In diesem Jahr können sich circa 60 deutsche Nachwuchsbands während c/o Ehrenfeld einem internationalen Publikum bei freiem Eintritt präsentieren. Ebenfalls gefördert durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien wird das Projekt „Wunderkinder – German Music Talent“ des Reeperbahn Festivals, dass 2019 im Rahmen von c/o Ehrenfeld erstmalig auch in Köln stattfindet. Ziel des 2013 ins Leben gerufenen Musik- Export-Programms ist es, der Musikbranche besondere Talente aus der Heimat zu präsentieren, die eine Chance auf internationale Bekanntheit haben. „Seit der Gründung in 2013 haben 60 nationale Künstler*innen und rund 150 internationale Talent Buyer unser Programm ‚Wunderkinder – German Music Talent’ durchlaufen. Viele der teilnehmenden Musikerinnen und Musiker sind seither auch in Märkten außerhalb Deutschlands etabliert“, so Alexander Schulz, der Direktor des Reeperbahn Festivals.

Auf europäischer Ebene freuen sich die Festivalmacher auf das Projekt „We Are Europe“. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von acht europäischen Festivalveranstaltern mit kulturellem und innovativem Schwerpunkt. Die Projektteilnehmer – c/o pop Festival (Deutschland), Unsound-Festival (Polen), Elevate-Festival (Österreich), Reworks Festival (Griechenland), Insomnia- Festival (Norwegen), Sónar Barcelona (Spanien), Nuits Sonores (Frankreich), TodaysArt (Niederlande) – möchten gemeinsam elektronische Popkultur, Technologie und Unternehmertum weiterentwickeln und mithilfe dieses interdisziplinären Ansatzes neue soziale und politische Entwicklungen vorantreiben. Das Projekt geht 2019 in die zweite Runde und kann dank des EU-Förderprogramm „Creative Europe“ für drei weitere Jahre durchgeführt werden.

Insgesamt finden während des diesjährigen c/o pop Festivals 95 Konzerte, 61 kostenlose Showcases und 48 Rahmenveranstaltungen in 40 Venues statt. Zusätzlich gibt es eine neue Open-Air-Bühne auf der Helios Straße.

Weitere Informationen zum aktuellen Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm finden Sie auf www.c-opop.dede

Quelle: Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Foto: Startschuss für die Festival Saison 2019 mit dem c/o pop Festival & Convention in Köln: 95 Konzerte, 61 kostenlose Showcases und 48 Rahmenveranstaltungen in 40 Venus! (© Niclas Weber)

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

weitere Beiträge

Mega-Herz Kurse

Ferienyoga 2019 mit Alexander Meyen

Alexander20Meyen20PortraitneuYoga ist für alle da und kinderleicht zu erlernen. Das einzige was du dazu brauchst, ist eine bequeme Unterlage, ein bisschen Platz und Zeit dafür. Und los gehts!"

Yoga heißt Einheit und Harmonie. Es ist ein ganzheitliches Übungssystem zur Erlangu...


weiterlesen...

Sea-Watch 3: Freilassung der Kapitänin unterstreicht Bedeutung der Arbeit von Seenotrettern

amnesty logoAm Dienstagabend wurde Carola Rackete, Kapitänin der Sea-Watch 3, in Italien aus dem Hausarrest entlassen. Rackete war am Samstag, den 29. Juni 2019, mit dem Rettungsschiff und 40 Geflüchteten an Bord unerlaubt in den Hafen der italienischen Insel...


weiterlesen...

"Sommer Köln": Open Air-Programm startet mit "Singendem Biergarten"

sommer koelnZum 27. Mal macht der "Sommer Köln" die Stadt zur Bühne. Während der Sommerferien präsentieren die Stabsstelle Events und das Kulturamt der Stadt Köln unter dem Motto "Open Air und Eintritt frei" ein abwechslungsreiches Programm – mit nationalen u...


weiterlesen...

Saverne veröffentlichen ihre neue EP "High On Pomelo"

pomeloMit ihrer neuen Single „High On Pomelo“, dem Titeltrack der zeitgleich erscheinenden EP, bringen Saverne die Riff-reichen Grooves ihres Songs „Hendrix“ zurück, gepaart mit den melodischen Vocals von Frontmann Bence Kocsis. Visuell greifen sie mit ...


weiterlesen...

C'est magnifique! 3. Staffel der amüsanten TV-Serie über eine Pariser Künstleragentur: Call My Agent!

call my agent„Es gibt keine kleinen Rollen, nur kleine Schauspieler.“ (Konstantin Sergejewitsch Stanislawski)

Die mehrfach preisgekrönte Dramedyserie Call My Agent! erzählt vom turbulenten Alltag der Schauspielagentur ASK (Agence Samuel Kerr) im Herzen von Par...


weiterlesen...

Köln Termine

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 27 1 2 3 4 5 6 7
week 28 8 9 10 11 12 13 14
week 29 15 16 17 18 19 20 21
week 30 22 23 24 25 26 27 28
week 31 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok