Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Köln blitzt – wer langsam fährt, nimmt Rücksicht

32 foto blitzer verkehrsdienstPlakatkampagne weist auf Gefahren durch zu schnelles Fahren hin

Bevor die dunkle Jahreszeit beginnt möchte der Verkehrsdienst des Ordnungsamtes der Stadt Köln noch einmal auf die Gefahren für die schwächsten Verkehrsteilnehmer*innen aufmerksam machen: Kinder, Senior*innen sowie Menschen mit Beeinträchtigungen. Von Dienstag, 12. Oktober, bis Montag, 18. Oktober 2021, hängen in der ganzen Stadt Citylights, die Autofahrer zu mehr Rücksicht und Einhaltung des Tempolimits auffordern.

Begleitet wird die Plakataktion von gezielten Postings und einem Quiz auf den Social-Media-Kanälen der Stadt Köln. Kurz nach den Sommerferien haben Mitarbeitende des Verkehrsdienstes der Stadt Köln im Rahmen der Schulwegsicherung die Geschwindigkeiten von fast 32.000 Fahrzeugen gemessen und dabei zahlreiche Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.  

Von Mittwoch, 18. August 2021, bis Freitag, 3. September 2021, wurden 1.908 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Gegen 1.866 Fahrer*innen wurden Verwarnungsgelder verhängt. 41 Fahrer*innen erwartet ein Bußgeldverfahren, drei ein Fahrverbot.

Die Spitzengeschwindigkeit wurde mit 103 Stundenkilometern am 19. August 2021 auf dem Bergischen Ring gemessen, zulässige Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h. Zahlreiche Geschwindigkeitsübertretungen haben die Einsatzkräfte am Dienstag, 31. August 2021, auf dem Dellbrücker Mauspfad festgestellt. Die Geschwindigkeiten von 819 Fahrzeugen wurden gemessen. 220 waren zu schnell.

Ein/e Autofahrer*in fuhr statt der erlaubten 30 km/h mit 69 Stundenkilometern. Auch in der Südstadt  gab es nahe des Eifelplatzes ein bedenkliches Ergebnis. Auf der Kaesenstraße hielten sich am 23. August 2021 von 330 Autofahrer*innen fast ein Drittel nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. 92 wurden verwarnt, einer erhielt ein Bußgeld.    

Auch nach den Herbstferien werden die Mitarbeitenden der Verkehrsüberwachung gerade vor Schulen und Altenheimen unterwegs sein und ihre mobilen Radaranlagen aufbauen. Allein durch den Verkehrsdienst wurden 2020 so fast 600.000 Geschwindigkeits- und 689 Rotlichtverstöße festgestellt. In diesem Jahr sind es bis zum Stichtag 6. Oktober 2021 rund 461.500 Geschwindigkeits- und 582 Rotlichtverstöße.  

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitRobert Baumanns
Foto © Stadt Köln

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku

"Emilie Mayer – Europas größte Komponistin. Eine Spurensuche“ von Barbara Beuys Portrait eines vergessenen Genies

emilie mayerWeilerswist, 30. November 2021. Acht Sinfonien, fünfzehn Ouvertüren, zehn Streichquartette und vieles mehr: Emilie Mayer war eine große Komponistin des 19. Jahrhunderts und genoss ab 1850 höchste Anerkennung. Auf Augenhöhe mit Ludwig van Beethoven...


weiterlesen...

MILK & SUGAR ‘WINTER SESSIONS 2022’

MS Artwork WinterSessions2022 DigitalCover FRONT ohneStoererMilk & Sugar präsentieren ihr neues Mix-Album "Winter Sessions 2022".
Die letzten Sonnenstrahlen des Spätherbstes haben sich verabschiedet und enthusiastische Clubabende haben ab sofort wieder Hochkonjunktur. Die langen Nächte verlangen nach Musik,...


weiterlesen...

Alan Walker huldigt mit seinem Album "World of Walker" seiner Fan-Community

Artwork WorldofWalker v06 3000px scaledFast drei Jahre sind vergangen seitdem Alan Walker sein Album "Different World" veröffentlicht hat, das es mittlerweile auf die beeindruckende Zahl von 14 Milliarden Streams gebracht hat. Jetzt ist für den mit zahlreichen Auszeichnungen dekorierte...


weiterlesen...

SC FORTUNA KÖLN VERÖFFENTLICHT NEUE APP IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEN FANS

SC Fortuna KölnDie Fortuna Köln will auch im Bereich Digitalisierung vorne mitspielen – jetzt können sich die Fans des SC Fortuna Köln freuen – die ganze Welt des Vereins steht ab sofort für iOS und Android zum Download bereit.

Kollaboration und Partizipation – ...


weiterlesen...

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zeichnet die Autofreie Siedlung Köln als „Transformationsprojekt“ aus

VCDKöln, den 26.11.2021: Im November wurde die Autofreie Siedlung Köln vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), welcher die Bundesregierung zur Nachhaltigkeitspolitik berät, als „Transformationsprojekt“ ausgezeichnet: „Durch ihre Gestaltung als Fuß...


weiterlesen...

Köln Termine

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 08.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 09.Dez 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 10.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 11.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 12.Dez 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 14.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 15.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 16.Dez 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 17.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 18.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

Werbung

Monats Kalender

Letzter Monat Dezember 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3 4 5
week 49 6 7 8 9 10 11 12
week 50 13 14 15 16 17 18 19
week 51 20 21 22 23 24 25 26
week 52 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.