das Kultur und Nachrichtenmagazin

Monatskalender

uni versum.png 

ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919

Mittwoch, 4. September 2019
10:00-19:30 Uhr

Als iCal-Datei herunterladen

   

Eine Ausstellung des Historischen Archivs, Heumarkt 14 der Stadt Köln, 08.05. - 10.11.2019

Im Jahr 2019 feiert die neue Universität zu Köln ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Diesem Anlass widmet das Historische Archiv der Stadt Köln seine diesjährige Ausstellung mit dem Titel „ParallelUNIversum?! Köln und seine Universität seit 1919", die vom 8. Mai 2019 bis zum 10. November 2019 am Heumarkt gezeigt wird.

Nach der Schließung der bereits im Mittelalter gegründeten „alten" Universität im 18. Jh. durch Napoleon, verlor Köln zunächst seinen Status als Universitätsstadt und wichtiges Bildungszentrum Europas. Ein Umstand der die Kölnerinnen und Kölner sehr betroffen machte und sich bis nach dem Ersten Weltkrieg auch nicht änderte. 1919 genehmigte das preußische Staatsministerium den Plan der Stadt Köln, ihre wissenschaftlichen Einrichtungen zu einer Universität auszubauen und am 29. Mai 1919 unterzeichnete Oberbürgermeister Konrad Adenauer den Staatsvertrag mit Preußen über die Neugründung der Universität.

Besonders an der „neuen" Universität ist, dass sie auf die Initiative der Bürgerinnen und Bürger zurückgeht und als städtische Gründung bis in die 50er Jahre hinein durch den Oberbürgermeister und die Stadt verwaltet wurde. Erst im Jahr 1954 übergab Köln die Universität in die Trägerschaft des Landes NRW. Heute prägt die Universität mit ihren über 50.000 Studierenden zwangsläufig das Stadtbild und das gesellschaftliche Miteinander in Köln. In welcher Beziehung stehen also Stadt und Universität bzw. Einwohner und Studierende?

Vor dem Hintergrund dieser Frage möchte die Ausstellung besonders das Verhältnis von Stadt und Universität in den Blick nehmen und neben der Darstellung der historischen Entwicklung, zusätzliche ausgewählte Schwerpunkte der gemeinsamen Stadt- und Universitätsgeschichte thematisieren. So werden unter anderem die ersten Studentinnen in Köln, die Protestbewegungen der 1968er Jahre und die Bedeutung der medizinischen Fakultät, eigene Themenblöcke im Ausstellungskonzept einnehmen.

Wie gewohnt wird die Ausstellung durch ein umfangreiches Vortrags- und Führungsprogramm begleitet.

 

Ort 

Historischen Archiv der Stadt Köln

Heumarkt 14
50677 Köln
Deutschland NRW
0221-22124455
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/kultur/historisches-archiv 

Anfahrt und Karte (klicke auf Symbol)

Veranstaltungsort:  Beschreibung Anfahrt Info mehr...
andere: Kunst und Kultur, Köln Szene
mehr aus: Köln
weitere von:
Historischen Archiv der Stadt Köln

Teilen

 

 zum Kalender

 

You have no rights to post comments

Datenbank von lebeART

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Ende Juni startet das Zentrum für Alte Musik Köln sein Live-Programm mit vielen Neukreationen und zahlreichen Nachhol-Konzerten.

350 fb0c372bbfe8e952c1a31ddd0298e6d2Nicht nur das 10. Kölner Fest für Alte Musik im März musste Corona-bedingt ausfallen, sondern auch alle weiteren zamus-Live-Veranstaltungen.
Nun kann das zamus neue Ad-hoc-Konzerte präsentieren sowie seine kreative Konzertreihe zamus: unlimited fo...


weiterlesen...

CAROLINE JONES Livestream & Q&A for GRAMMY Music Education Coalition

carolin JonesDie US-amerikanische Country- / Pop-Singer-Songwriterin Caroline Jones wird diesen Freitag eine spezielle Live-Stream-Show für die GRAMMY Music Education Coalition aufführen, die auf die Veröffentlichung ihrer neuesten EP All of the Boys folgt.

Di...


weiterlesen...

Tonic Games Group verstärkt die unabhängigen Entwickler Mediatonic und Fortitude Studios, sowie das Publishing-Label The Irregular Corporation

tonic games- Die Tonic Games Group formiert sich als übergreifende Muttergesellschaft, um die wachsende Expansion der aus Mediatonic hervorgegangenen Studios, Labels und Niederlassungen zu unterstützen. -

LONDON – 18. Juni 2020 – Die Tonic Games Group stellt...


weiterlesen...

26.06.- 12.07.2020 Ausstellung "agii gosse und FOS - WE LOVE POP ART" Bunker K101

entwurf we love pop art kleinerDie Künstler agii gosse und FOS verwandeln den Bunker nach Monaten der Corona bedingten Schließung mit ihren Pop-Art Werken in eine positive Aufbruchstimmung.

Dazu gehört auch ein Pop-Shop mit Pop-Masken, kleinen Demonstranten und Aufpassern, dem ...


weiterlesen...

Das Vermittlungsprogramm wird wieder aufgenommen!

Marie Baumeister Kunstmuseum Villa ZandersWir freuen uns sehr, ab Juli wieder unser Vermittlungsprogramm aufnehmen zu können. 

Das Begleitprogramm zur Ausstellung "NEU AUFGESTELLT - Neuerwerbungen, Schenkungen, Dauerleihgaben und mehr" finden Sie hier!

Es ist in jedem Fall eine Anmeldung ...


weiterlesen...

weitere Informationen

Nachrichten und Doku in Köln

Dr. Dormagen-Guffanti Stiftung vergibt Stipendium über 10.000 Euro

stadt Koeln LogoKünstlerinnen und Künstler können sich bis bis 30. September 2020 bewerben

Für das Jahr 2021 können sich Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich "Video/Videoinstallation/Klanginstallation" um ein sechsmonatiges Stipendium bewerben, das die Dr.&...


weiterlesen...

Ausstellung -"Clara Kaesdorf - Fashion meets Art"

image 23 06 20 11 10Bei ihren Collectionen achtet Clara Kaesdorf besonders darauf, die Schnitte möglichst schlicht und alltagstauglich zu gestalten. Zeitlose Lieblingsstücke zu denen man gerne greift und die dennoch immer außergewöhnlich sind.

Auch die Nachhaltigkeit...


weiterlesen...

RheinEnergieStiftungen sind auch in CoronaZeiten verlässliche Partner

Rheinenergie stiftung591.000 Euro haben die drei RheinEnergieStiftungen in diesem Frühjahr bewilligt und damit zur Förderung von insgesamt 32 sozialen und kulturellen Projekten in Köln und der Region beigetragen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist dies für die so...


weiterlesen...

02.07.2020 Nackt für mehr Sicherheit - 2. Naked Bike Ride

naked bike01.07.2020. Am morgigen Donnerstag machen Radfahrende in Köln beim Naked Bike Ride mit einem bunten, schrillen und öffentlichen Protest auf die Verletzlichkeit von Radfahrer*innen im Stadtverkehr aufmerksam. Pünktlich um 17.30 Uhr zum Auftakt werd...


weiterlesen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.