Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Neue Runde der Stadtgespräche: "Ihr Bezirk – Ihre Themen" im MAKK - Bürgerinnen und Bürger diskutierten mit der Oberbürgermeisterin

stadtgespräch1 14.05 228Oberbürgermeisterin Henriette Reker war am gestrigen Dienstagabend, 14. Mai 2019, zu Gast im Museum für Angewandte Kunst (MAKK). Dorthin hatte sie für den Auftakt zur dritten Runde der "Stadtgespräche" eingeladen. "Ihr Bezirk – Ihre Themen", lautete das Thema des Abends.

Über Ihre Teilnahme und Ihr Interesse freue ich mich. Bei der vergangenen Stadtgesprächsreihe hatten Sie die Themen Wohnen, Mobilität, Umwelt und Sicherheit als besonders wichtig für Ihren Stadtbezirk genannt. Diese Themen werden heute aufgegriffen, sagte Reker.

Im Mittelpunkt der dritten Runde der Stadtgespräche stehen die Zukunftsthemen des jeweiligen Stadtbezirks. Im vergangenen Jahr waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Stadtgespräche kreativ geworden und hatten unter dem Titel "Köln weiterdenken – Zukunft gestalten" ein Zukunftsbild für Köln – aber auch für ihren eigenen Bezirk – entworfen. Die Ergebnisse fließen in den stadtweiten Strategieprozess "Kölner Perspektiven 2030" ein, den Reker zu Beginn des Jahres 2017 angestoßen hatte.

Unter dem Motto "Ihr Bezirk – Ihre Themen" greift die Oberbürgermeisterin diese Zukunftsthemen gemeinsam mit den Kölnerinnen und Kölnern wieder auf. Darüber hinaus möchte sie über die aktuellen Erfahrungen, Ideen und Anliegen für den jeweiligen Bezirk sprechen und erfahren: Was bewegt die Kölnerinnen und Kölner heute in Ihrem Bezirk?

Auch die Amtsleiter Josef Ludwig (Amt für Wohnungswesen), Klaus Harzendorf (Amt für Straßen und Verkehrswesen) und Wolfgang Büscher (Amt für öffentliche Ordnung) waren vor Ort, um Fragen zu beantworten und einen Ausblick über die Maßnahmen zu geben, die im Stadtbezirk Innenstadt derzeit erfolgen und künftig anstehen. Außerdem stand auch Gregor Eisenmann, von der Kölner Polizeiinspektion 1, Rede und Antwort.

Die Trinker- und Drogenszene am Friesenplatz, Bienensterben am Appellhofplatz, wie Menschen motiviert werden können mehr Rad zu fahren, was die Stadt macht, damit es mehr sozialen Wohnungsbau gibt oder die Sanierung der Spielplätze am Rathenauplatz – im MAKK gab es viele Themen, die die Bürgerinnen und Bürger mit der Oberbürgermeisterin, den Amtsleitern oder der Polizei besprachen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen Kontaktdaten der Betroffenen auf, um eine Lösung herbeizuführen, wenn dies nicht durch eine Antwort im MAKK möglich war.

Die Oberbürgermeisterin bedankte sich abschließend bei den Bürgerinnen und Bürgern:

Wir hatten heute Abend eine sehr persönliche Atmosphäre, die zu guten Gesprächen geführt hat. Es gab viele neue Informationen für mich, die ich mitnehme. Ich hoffe, das war auch für Sie so. Kommen Sie auch zu den anderen Stadtgesprächen, bringen Sie Freunde mit, wenn Sie Interesse haben, die Stadt mitzugestalten!

Das nächste Stadtgespräch findet am Dienstag, 11. Juni 2019, ab 18.30 Uhr im Bezirksrathaus Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64 – 70, statt.

Weitere Informationen zu Stadtgespräche: Ihr Bezirk - Ihre Themen

Quelle: Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Lars Hering / https://www.stadt-koeln.de
Foto © Stadt Köln Stadtgespräch Innenstadt

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Video

VIDEO FriedensARTen 2010 im Kulturbunker Mülheim!Video Musik
dezz_deniz_friedensarten

Wie kann ein Friedensfest gelungener enden? Mr. Shirazy, der aus dem Iran stammt, schickte dessen...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat September 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1
week 36 2 3 4 5 6 7 8
week 37 9 10 11 12 13 14 15
week 38 16 17 18 19 20 21 22
week 39 23 24 25 26 27 28 29
week 40 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok