Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Rettet den Regenwald e.V. "Lasst das Öl im Boden!"

oel im bodenUganda sitzt auf großen Erdölvorkommen – drei internationale Konzerne wollen sie ausbeuten. Für die Natur und die Bevölkerung könnte das Tilenga-Projekt katastrophale Folgen haben: ausgerechnet im Nationalpark Murchison Falls soll Öl gefördert werden.

Die Murchison Falls sind ein Juwel Afrikas. Tosend stürtzt sich der Viktoria-Nil über die Klippen einer engen Schlucht. Ein Naturschauspiel, das tausende Touristen aus aller Welt anzieht und der örtlichen Bevölkerung ein gutes Einkommen beschert.

Die vielfältigen Ökosysteme des Albertine Graben beherbergen so ikonische Spezies wie Löwen, Elefanten und Flusspferde, darüber hinaus mindestens 500 weitere Tierarten. Wegen ihrer reichen Vogelwelt ist die Region ein Ramsar-Schutzgebiet.

Die einzigartige Natur ist jedoch gefährdet, falls das Erdöl-Projekt Tilenga weiterverfolgt wird. Die Ölkonzerne TOTAL aus Frankreich, Tullow Oil aus Großbritannien und China National Offshore Oil Corporation (CNOOC) wollen die Region mit 419 Bohrlöchern übersäen und täglich 200.000 Barrel Öl fördern. Hinzu kämmen eine Raffinerie, weitere Industrieanlagen und eine 1.445 Kilometer lange Pipeline zum Hafen von Tanga in Tansania.

Der Startschuss ist bereits gefallen: Der Konzern China Communications Construction Company (CCCC) baut seit dem Frühjahr 2019 eine Piste durch den Murchison Falls Nationalpark, die vorwiegen Safari-Touristen dient, zur Schwerlast-Straße aus. Der Nationalpark und Korridore zu weiteren Schutzgebieten wird durch die Erweiterung zerschnitten, viele Tiere werden bei Unfällen mit Autos und LKW sterben, auch tödliche Aufeinandertreffen mit Menschen werden zur täglichen Gefahr. Für Umweltschützer ist klar: Der Ausbau der Straße dient allein dem Erdölbusiness.

Doch in Uganda wächst der Widerstand: „Die Umwelt darf nicht geopfert und für Ölproduktion verkauft werden”, schreiben Umweltschutzorganisationen aus aller Welt in einem Brandbrief. Dass Protest wirken kann, zeigt das Aus für einen geplanten Staudamm Nahe der Murchison Falls.

Jetzt gilt: Keine Erdölforderung in Schutzgebieten wie den Murchison Falls!

ZUR PETITION!

Quelle: https://www.regenwald.org

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Köln Termine

Video

Theater Festival Impulse 2009 - Video InterviewVideo Kunst und Kultur
impulse-festival09-logo-sma_01

 

Sabine Teichmann und Dirk Conrads von Köln InSight haben die Künstlerischen Leiter des Festival...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat Dezember 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1
week 49 2 3 4 5 6 7 8
week 50 9 10 11 12 13 14 15
week 51 16 17 18 19 20 21 22
week 52 23 24 25 26 27 28 29
week 1 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok